02.02.2021

Jana Černá = Honza Krejcarová: Totale Sehnsucht

ausgewählt und übersetzt von Martina Lisa
mit einem Nachwort von Matteo Colombi




Jana Černá (auch bekannt als Honza Krejcarová, 1928–1981) war die Femme fatale des Prager "Undergrounds" der 1950er Jahre. Mit ihrer provokanten Poesie bot sie einerseits eine erotisch-weibliche Perspektive auf die innigsten menschlichen Sehnsüchte, andererseits sind ihre Gedichte auch ein Ausdruck des Widerstands gegen den Stalinismus. Jana Černás Liebesbrief an Egon Bondy gilt als Meisterwerk der tschechischen erotischen Literatur. Die Auswahl "Totale Sehnsucht" enthält außerdem Černás psychoanalytisches Prosawerk "Clarissa" und ihre Reportagen aus dem Frauengefängnis, wo sie eine einjährige Haftstrafe absitzen musste.

Der Prager "Underground" war zunächst vom Surrealismus der Zwischenkriegszeit geprägt. Diesen entwickelten Jana Černás Kollegen und Verehrer Egon Bondy und Ivo Vodseďálek zum Totalen Realismus weiter – einem Gegenstück des zur Staatskunst erhobenen Sozialistischen Realismus. 

Jana Černá war Tochter der Journalistin Milena Jesenská und des Architekten Jaromír Krejcar. 

Gefördert durch das Kultruministerium der Tschechischen Republik.


***
Jana Černá = Honza Krejcarová: Totale Sehnsucht
Gedichte, Prosa, Liebesbrief
ausgewählt und übersetzt von Martina Lisa
mit einem Nachwort von Matteo Colombi

Herbst 2021 / Kētos Band 24
ca. 140 Seiten
Hardcover mit Fadenbindung
EUR 20

ISBN: 978-3-903124-24-0