28.01.2024

Lesungen – Nicht nur in Leipzig

LEIPZIGER BUCHMESSE:

Das Kētos stellt auf der Buchmesse Leipzig 2024 aus,
und zwar wieder gemeinsam mit der Edition Thanhäuser (vielen Dank!).

Kētos: Halle 5, Stand E307

Lesungen:

Donnerstag 21.3. um 14:00–14:30
Cikán, Nezval, Apollinaire, Bondy, Biebl: "Dämonen und Musen – Zonen des Musismus" Lesung von Ondřej Cikán über Zonengedichte, moderiert von Anatol Vitouch.
Halle 5, Stand X (wird präzisiert)

Freitag 22.3. um 13:30–14:30
"Tschechischer Schnelldurchlauf – Kētos, der größte Verlag für Übersetzungen aus dem Tschechischen": Ondřej Cikán im Gespräch mit Anatol Vitouch.
Stand der Tschechischen Republik, Halle X, Stand X (wird präzisiert)

Samstag 23.3. um 12:00–12:30
Ondřej Cikán: "Blühende Dämonen". Lesung und Gespräch mit Daniela Fürst.
Literadio, Halle 4, Stand E203

Samstag 23.3. um 14:00–14:30
Bondy, Vodseďálek, Černá, Lisa, Cikán: "Wie stürzt man die Sowjetunion?"
Lesung von Martina Lisa und Ondřej Cikán, moderiert von Anatol Vitouch. 
Halle 5, Stand X (wird präzisiert)


BRNO:

25.3. 2024, v 17:00: Knihovna Jiřího Mahena, Kobližná 4
Ondřej Cikán, vyznamenaný rakouskou Státní cenou za literární překlady, je v březnu 2024 v Brně se stipendiem Českého literárního centra. Představí sebe jako překladatele, spisovatele a nakladatele i program nakladatelství Kētos.

9.5. 2024, v 17:00: Knihovna Jiřího Mahena (místo se upřesní)
Michael Stavarič, Katharina Ferner: Básně
Překlad a moderace: Ondřej Cikán


WIEN:

Ende Mai: Lesung J.H. Krchovský, Štěpán Kučera, Ondřej Cikán, moderiert und übersetzt von Ondřej Cikán (Ort und Zeit werden präzisiert).

30.6. 2024 Literaturhaus Wien (Uhrzeit wird präzisiert)
Verleihung des Staatspreises für literarische Übersetzung an Ondřej Cikán.


MÜNCHEN:

15.1. – 28.6. 2024: Bayerische Staatsbibliothek
Josef Váchal: Der blutige Roman
Kabinettpräsentation im Foyer des Ostlesesaals.




16.01.2024

Österreichischer Staatspreis für literarische Übersetzung 2023 an Ondřej Cikán


Gratulation an Ondřej Cikán zum österreichischen Staatspreis für literarische Übersetzung 2023!  

"Die Jury hob insbesondere Cikáns Übersetzungsstil hervor, der selbst bei den komplexen Originaltexten von besonderer Sprachgewandtheit zeugt. Außerdem wurde auf seine Fähigkeit hingewiesen, auf beständig souveräne Art und Weise Übersetzungen aus verschiedensten Textgenres – von Romanen über experimentelle Novellen bis hin zu moderner Lyrik – zu meistern." 

Das ist schön. Das Kētos dankt.

Auch die Briefmarke ist sehr schön geworden, gleichwohl das gewählte Photo nicht mehr ganz aktuell erscheinen könnte.

 

06.11.2023

Ondřej Cikán: Blühende Dämonen

 Gedichte, Mikroromane, Lieder (enthält das Zonengedicht "Nocturno für Eurydike")




Nach "Mein Liebling ist Gewölk" legt Ondřej Cikán eine weitere Sammlung von Gedichten und Mikroromanen vor. 

Das Buch "Blühende Dämonen" enthält das Zonengedicht "Nocturno für Eurydike", ein berührendes Epos über Hoffnung, Enttäuschung und Sehnsucht, das der dämonischen japanischen Sängerin Doji Morita gewidmet ist. 

Die Mikroromane des Bandes ("Lilith Puella Magica" und "Sara Kali") kreisen um Magische Mädchen und deren Kampf gegen Dämonen der Nacht. 

Die Abteilung "Folgende Gedichte" setzt sich mit der Reaktion von Teilen der westlichen Gesellschaft auf die Bedrohung der Demokratie durch aggressive Diktaturen auseinander. Politische Gedichte sind eigentlich nicht wirklich Cikáns Ding, aber er hat von Bondy und Vodseďálek gelernt.

Zum Schluss verwandeln zwei schmalzige Lieder samt Partitur den Autor in eine Enka-Sängerin, weil jeder echte Mann danach strebt, die Präzision und Zärtlichkeit von Natsuko Godai zu erreichen. Partituren dieser und weiterer Kompositionen Cikáns stellt der Verlag auf Anfrage gratis als PDF zur Verfügung: buch@ketos.at

***
Auf Zonengedichte wie Cikáns "Nocturno für Eurydike" legt der Verlag Kētos gerade einen besonderen Schwerpunkt. Zonengedichte sind ein tschechisches Genre, das sich unter dem Eindruck des Gedichts "Zone" von Guillaume Apollinaire in Übersetzung von Karel Čapek entwickelt hat. Apollinaires "Zone" in neuer Übersetzung und Vítězslav Nezvals Zonengedicht "Edison" sind enthalten in Nezval: "Ein Dichter bei Nacht". Weitere Zonengedichte bieten die Bände Biebl, Bondy und Cikáns "Mein Liebling ist Gewölk". Inspiration zu Cikáns "Nocturno für Eurydike" findet sich außerdem auch bei Sajath-Nova, Mácha, Březina und Hlaváček.

***
Gefördert durch die Stadt Wien und das BMKÖS.

***
Ondřej Cikán
Gedichte, Mikroromane, Lieder (mit dem Zonengedicht "Nocturno für Eurydike")
herausgegeben von Josefine Schlepitzka
1. Dezember 2023 / Kētos Band 33
125 Seiten
Hardcover mit Fadenbindung und Lesebändchen
EUR 22 / CZK 320

ISBN: 978-3-903124-33-2

Erwin Fellner: Kolonialmundart

Gedichte





Erwin Fellner wurde als Kind tschechisch-österreichischer Eltern in Triest geboren, arbeitet im Bereich der Sicherheitstechnologien und lebt in Wien, Kbely bei Prag und Dubrownik.

Mit seinen Gedichten wollte er eigentlich auf die zögerliche Haltung Österreichs und Deutschlands in Bezug auf die Unterstützung der Ukraine gegen die russische Aggression reagieren. 

Tatsächlich hält Fellner der zeitgenössischen deutschsprachigen Lyrik einen interessanten Spiegel vor. 

Noch interessanter wird der Band aufgrund der Illustrationen von Maximiliane Leni Armann.


***
Unterstützt durch die Stadt Wien und das Kulturministerium der Tschechischen Republik.

***

Erwin Fellner: Kolonialmundart
Gedichte
illustriert von Maximiliane Armann
Deutsch
1. Dezember 2023 / Kētos Band 31
Hardcover mit Fadenbindung 
18 Seiten
EUR 18 / CZK 200

ISBN: 978-3-903124-31-8

07.01.2023

UKRAINE

  



Der Verlag Kētos unterstützt mit seinen bescheidenen finanziellen Mitteln Waffenlieferungen an die Ukraine, insb. durch Spenden an die ukrainische Botschaft in Prag, die Waffen kauft und sie in Zusammenarbeit mit der Tschechischen Republik in die Ukraine bringt:

Die Seite ist auch auf Deutsch. IBAN im Link.

***
Es ist beachtlich, dass Teile der westlichen Gesellschaft, namentlich in Österreich, keinen Selbsterhaltungstrieb haben. Ein Sieg der Ukraine ist notwendig, wenn Europa weiterhin demokratisch und frei sein möchte. Dass die Ukraine dafür um Waffen betteln muss, ist furchtbar, die Unterstützung der Ukraine ist viel zu langsam, viel zu gering. 

Die Österreichische Neutralität – gepaart mit den österreichischen Spionagegesetzen – verhöhnt die europäischen Verbündeten. Österreich lässt sich beschützen und bietet zugleich russischen und sonstigen Spionen eine Basis, von der aus diese ganz im Einklang mit dem österreichischen Gesetz, gegen Österreichs Nachbarn vorgehen dürfen. 

Immerhin hat sich Österreich klar auf der Seite Israels positioniert, nach dem Massaker, das die Hamas am 7.10. 2023 angerichtet hat. 

An der Ukraine und an Israel kann man einiges kritisieren, es sind aber vor allem demokratische Verbündete, die einer existenziellen Bedrohung vonseiten absolut menschenverachtender Regime ausgesetzt sind: Russland – Iran – Hamas etc.

Antonín Sova: Warum so spät?

Gedichte
Symbolismus vom Feinsten III



Antonín Sova (1864–1928) gehört neben Otokar Březina und Karel Hlaváček zum großen Trio des tschechischen Symbolismus. – So sah es zumindest Vítězslav Nezval.

Anders als der jung verstorbene Hlaváček und der perfektionistische Březina, der sein Werk nach fünf Bänden für abgeschlossen erklärte, war Sova sehr produktiv und lebte lang genug, um viele verschiedene Stile auszuprobieren. Insgesamt kann man sagen, dass Sovas Gedichte zum Impressionismus tendieren. 

Besonders schön sind Sovas sehnsüchtige Liebesgedichte, die oft von verpassten Gelegenheiten handeln. Berühmt geworden ist Sova durch ein Gedicht an Theodor Mommsen, der im Jahr 1897 dazu aufrief, die Tschechen mit Gewalt zu unterdrücken.

Der Auswahlband Sova: "Warum so spät?" versteht sich als Ergänzung zu Otokar Březina und Karel Hlaváček und ist auch in Bezug auf das Nachwort schlanker gehalten. Er enthält vor allem Sovas berühmteste Liebesgedichte wie "Wer zauste so ihr dunkles Haar?" oder "Prinzessin Lyoleja" und zusätzlich eine kleine Abteilung politischer Gedichte.

***
Unterstützt durch das Kulturministerium der Tschechischen Republik.

***
Antonín Sova: Warum so spät?
Symbolismus vom Feinsten III
ausgewählt und übersetzt von Ondřej Cikán
Tschechisch / Deutsch
November 2023 / Kētos Band 27
ca. 100 Seiten
Hardcover mit Fadenbindung
EUR 22 / CZK 320

ISBN: 978-3-903124-27-1


***
Leseprobe:

Wer zauste so Ihr dunkles Haar?

Als sie in meinen Garten kam, fiel schon die letzte Blüte,
Die Sonne lag im Horizont am Wegrand müd, verglühte.

Warum so spät, hab ich gefragt. Die letzte Sonne wird geweckt,
Die Glocken sind im Dunst verstummt, die Vögel sind im Gras versteckt,

Und meiner Wiesen Duft ist Gram, und in das trübe Wasser fiel 
Ein Schatten, der aufs Boot sich legt, und alles ist ein leeres Spiel –

Daß nach der Ferne fort ich will, dort nach der grünen Niederung –
Ich hebe Fahnen auf den Mast, des weißen Segels Takelung.

Im Frühling hab ich Sie ersehnt, als hell die blauen Weiten klangen
In meiner Strahlensaiten Licht, um Ihre Stimme einzufangen.

So sagen Sie, in welchen Breiten damals Ihre Liebe war?
So sagen Sie, in wessen Frühling? Wer zauste so Ihr dunkles Haar?

Wo hat in Ihre offnen Fenster heiß die Nacht gesungen?
Ich sehnte mich erstickt, umsonst, von Stille eng umschlungen.

Und jetzt! Ich denke noch zurück und will schon fort, will nicht mehr warten
Und will schon weit aufs Meer hinaus. Sie kommen blaß in meinen Garten?

Für uns scheint hier die Sonne nicht, kein Berg besingt das Tageslicht.
Uns duftet nirgends mehr das Gras, in unserm Meer kein Lied in Sicht,

Allein will ich nun nach dem Märchenklang des Herbstes hörn. Ich fahr –
Allein, das Neue Land zu suchen. Wer zauste so Ihr dunkles Haar?

Konstantin Biebl: Ananas

Der neue Ikaros und Gedichte aus Java
ausgewählt und übersetzt von Ondřej Cikán
mit einem Nachwort von Radim Kopáč






Konstantin Biebl (1898–1951) ist ein außergewöhnlicher Vertreter des tschechischen Poetismus. Das ist eine Kunstrichtung, die am Anfang der 1920er Jahre ausgerufen wurde und dem französischen Surrealismus ähnlich ist. Von seinen Kollegen der poetistischen Dichtergeneration unterscheidet Biebl sich dadurch, dass er einerseits gerade noch alt genug war, um im Ersten Welkrieg mitkämpfen zu müssen, und dass er von exotischen Ländern nicht nur geträumt hat, sondern tatsächlich eine Reise nach Java unternahm. Beide Erfahrungen haben Biebl sehr geprägt. 

Biebls Gedichte über Java sind, kurz gesagt, sehr schön und rührend. Fernweh und Heimweh wechseln sich ab, Projektionen von Träumen junger Javanerinnen mischen sich mit Kritik am Kolonialismus, die in Biebls Reiseprosa konkretere Züge annimmt. 

Biebls Langgedicht "Der neue Ikaros" ist ein Zonengedicht. Zonengedichte sind ein tschechisches episches Genre, das von der "Zone" Guillaume Apollinaires inspiriert ist. Das Kētos hat bereits mehrere Zonengedichte herausgegeben: Apollinaires Vorlage und Vítězslav Nezvals "Edison" im Band "Ein Dichter bei Nacht", Egon Bondys "Reste eines Epos" im Band "In Straßenbahnen" und Ondřej Cikáns neue deutschsprachige Zonen in den Bänden "Mein Liebling ist Gewölk" und "Blühende Dämonen". Biebls "Der neue Ikaros" handelt wieder von Java, aber auch vom Ersten Weltkrieg. Die Passagen über den Krieg erinnern an Paul Celan. 

Das Buch "Ananas" widmet das Kētos der Javánka (Javanerin) in Prag.

Nach drei Bänden von Vítězslav Nezval ist die Biebl-Anthologie "Ananas" der vierte poetistische Band im Kētos-Verlag.

***
Gefördert durch das Kulturministerium der Tschechischen Republik und ein Stipendium des DÜF.

***
Konstantin Biebl: Ananas
Der neue Ikaros und Gedichte aus Java
Poetismus & Surrealismus IV
ausgewählt und übersetzt von Ondřej Cikán
mit einem Nachwort von Radim Kopáč
Tschechisch / Deutsch
April 2024 / Kētos Band 29
ca. 125 Seiten
Hardcover mit Fadenbindung
EUR 22 / CZK 320

ISBN: 978-3-903124-29-5





06.01.2023

Egon Bondy: In Straßenbahnen

Totaler Realismus und Peinliche Poesie II
"Reste eines Epos" und andere Gedichte




Wie bringt man eine Diktatur mit Gedichten zu Fall? Egon Bondy und Ivo Vodseďálek haben es versucht.

Egon Bondy (1930–2007), mit bürgerlichem Namen Zbyněk Fišer, war eine schillernde Persönlichkeit der tschechoslowakischen Untergrund-Kulturszene. In den 1950er Jahren gab er gemeinsam mit Ivo Vodseďálek und Jana Krejcarová die Samizdat-Edition Půlnoc (Mitternacht) heraus. Ab den 1970er Jahren schrieb er Texte für die Underground-Musikgruppe The Plastic People of the Universe und wurde in den entsprechenden Kreisen zur poetischen Autorität, z.B. für J.H. Krchovský

Das jüdische Pseudonym nahm Egon Bondy 1949 an, als er sich im Sammelband "Židovská jména" ("Jüdische Namen"), herausgegeben gemeinsam mit Jana Krejcarová, gegen den wiedererstarkenden Antisemitismus wandte.

Während Bondy im Untergrund großartige Gedichte verfasste, arbeitete er – um dem Gefängnis zu entgehen – immer wieder als Denunziant mit der Staatssicherheit zusammen. Gleich nach der Erlangung des Philosophie-Doktorats ließ er sich – wie einige andere Untergrundkünstler – für geisteskrank erklären und verbrachte viel Zeit in Irrenhäusern. Die "faschistische" Sowjetunion kritisierte er von einem kommunistischen Standpunkt aus, und dennoch wird er in Tschechien als Dichter besonders von den antikommunistischen, ehemaligen Dissidenten geschätzt: Einerseits war er etwas wie Jekyll und Hyde – Denunziant und oppositioneller Dichter – andererseits blieb er in seinen Gedichten, die erst nach der Wende 1989 veröffentlicht werden konnten, frei und nahm sich kein Blatt vor den Mund.

Eins von Bondys besonders schönen und prophetischen Gedichten lautet:

SSSR 
se sesere          

Sinngemäße Übersetzung:

Die UdSSR
wird als Scheiße stückweise, aber vollständig der Schwerkraft anheimfallen (kaputt gehen)

"SSSR" und "se sesere" kann auf Tschechisch fast gleich ausgesprochen werden.

***
Der Band "In Straßenbahnen" enthält ein ausführliches Nachwort zum politischen und literarischen Kontext und bietet Interpretationen einzelner Gedichte.

***
Der Zyklus "Reste eines Epos" ist insofern besonders interessant, als es sich um eine Weiterentwicklung des tschechischen Genres des Zonengedichts handelt. Guillaume Apollinaires Gedicht "Zone" und die darauf beruhenden Zonengedichte von Vítězslav Nezval (namentlich "Edison") hat das Kētos bereits in Cikáns Neuübersetzung heraussgegeben im Band: Ein Dichter bei Nacht. Weniger rührend als das Zonengedicht "Edison" von Vítězslav Nezval, dafür aber besonders genretypisch ist das Gedicht "Der neue Ikaros" von Konstantin Biebl. Ondřej Cikán hat eigene deutschsprachige Zonengedichte vorgelegt in den Bänden Mein Liebling ist Gewölk und Blühende Dämonen. Zonengedichte sind eine Art moderner Epik.

***
Gefördert durch das Kulturministerium der Tschechischen Republik.

***
Egon Bondy: In Straßenbahnen – Totaler Realismus und Peinliche Poesie I
Reste eines Epos und andere Gedichte
ausgewählt, übersetzt und mit Nachwort versehen von Ondřej Cikán
illustriert von Josefine Schlepitzka
Tschechisch / Deutsch
1. Dezember 2023 / Kētos Band 25
Hardcover mit Fadenbindung und Lesebändchen
256 Seiten
EUR 25 / CZK 390

ISBN: 978-3-903124-25-7




Ivo Vodseďálek: Am Esstisch

Totaler Realismus und Peinliche Poesie II
Auswahl der Gedichte


Wie bringt man eine Diktatur mit Gedichten zu Fall? Egon Bondy und Ivo Vodseďálek haben es versucht.

Ivo Vodseďálek (1931–2017) hat in den 1950er Jahren gemeinsam mit Egon Bondy und Jana Krejcarová eine der ersten Samizdat-Editionen herausgegeben, die Edition Půlnoc (Mitternacht). Die meisten Bände erschienen in nur vier Stück. 

In dieser stalinistischen Zeit entwickelten Vodseďálek und Egon Bondy poetische Stile, die in Opposition zum damals einzig erlaubten Sozialistischen Realismus standen: den Totalen Realismus und die Peinliche Poesie. 

Vodseďáleks Gedichte, die erst nach der Wende 1989 in Buchform veröffentlicht werden konnten, sind sehr lustig, wenn auch oft mit einem bitteren Beigeschmack. Sie sind heute besonders aktuell, und zwar nicht nur aufgrund des ungebrochenen russischen Imperialismus, der 1950 mit einer ähnlichen Rhetorik gearbeitet hat wie heute, sondern auch deshalb, weil sich in Vodseďáleks Gedichten auf eigenartige Weise die zeitgenössische westliche Gesellschaft spiegelt: Einerseits war der Sozialistische Realismus, den Vodseďálek aufs Korn nimmt, zutiefst "gesellschafts-politisch engagiert" und erfüllte also vieles von dem, was heute von ernstzunehmender Kunst verlangt wird. Andererseits hat Vodseďálek seine ironisch-idyllischen, peinlichen, total realistischen Gedichte ab den 1970er Jahren zunehmend in Westdeutschland (oder Österreich) verortet und mit einem Feindbild gespielt, das von den kommunistischen Machthabern gepflegt wurde. 

Die Übersetzung wurde durch ein Stipendium des BMKÖS gefördert, die Gesamtherstellung durch das Kulturministerium der Tschechischen Republik. 

***
Ivo Vodseďálek: Am Esstisch – Totaler Realismus und Peinliche Poesie II
ausgewählt, übersetzt und mit Nachwort versehen von Ondřej Cikán
illustriert von Josefine Schlepitzka
Tschechisch / Deutsch
1. Dezember 2023 / Kētos Band 26
Hardcover mit Fadenbindung und Lesebändchen
192 Seiten
EUR 25 / CZK 390

ISBN: 978-3-903124-26-4

Iveta Ciprysová: Auf der Speerspitze des Brunnens

Gedichte






Iveta Ciprysová, geboren 1993 in Prag, schreibt äußerst zärtliche Gedichte, in denen es auch mal recht düster werden kann, damit die Zärtlichkeit umso heller leuchtet.

In den Uhren sind die Knochen
an der Ewigkeit zerbrochen

Sie sind dunkelbraun
(ihre Augen)



Auffallend ist, wie sich Ciprysovás Sprecherin manchmal ganz unauffällig in das angesprochene Gegenüber verwandelt.

Ciprysovás Gedichte sind nicht nur deshalb lesenswert, weil sie so schön sind. Sie stehen auch fest in der tschechischen poetischen Tradition, sodass man Karel Hynek Mácha, Karel Hlaváček oder Vítězslav Nezval ganz nebenbei mitfühlen kann.

***
Die Übersetzung wurde durch Stipendien des BMKÖS und der Stadt Wien gefördert, die Gesamtherstellung durch das Kulturministerium der Tschechischen Republik.

***
Iveta Ciprysová: Auf der Speerspitze des Brunnens
(Na hrotu studny, Prag )
übersetzt und mit Nachwort versehen von Ondřej Cikán
Tschechisch / Deutsch
Dezember 2022 / Kētos Band 30
112 Seiten
Hardcover mit Fadenbindung
EUR 22 / CZK 190 (bis 28.2. 2023)
EUR 22 / CZK 240 (ab 1.3. 2023)

ISBN: 978-3-903124-30-1

***
Leseproben:

Ich weiß
dass du dort gestanden bist
So schön 
(anders kannst du es gar nicht)
aber meine gesamte Aufmerksamkeit
richtete sich nur 
auf den Teufelskopf 
in deiner Hand 
[…]

***

Wovon das Meer des Nächtens träumt?
Dass blaues Gras sich aufwärts bäumt
versteckt im Sand auf dem gestade
die Halme sind wie Tintenpfade 
[…]





Julius Zeyer: Radús und Mahulena

Ein slowakisches Märchen
Dramatisches Gedicht in vier Akten




Verbotene Liebe. 
Schrecklicher Fluch. 
Gelöschtes Gedächtnis.

Mahulena rettet Radús vor dem Mutwillen ihrer zauberkundigen Mutter Runa und flieht mit ihm. Runa verflucht die beiden: Radús soll Mahulena für immer vergessen, sobald ihn eine andere Frau küsst. Zu Hause küsst ihn seine Mutter. Er erkennt Mahulena nicht mehr und verstößt sie. Mahulena verwandelt sich in eine Pappel, zu der Radús sich magisch hingezogen fühlt. Die Mutter des Radús fällt die Pappel schließlich in Angst um ihren Sohn … 

"Radús und Mahulena" ist ganz großes Drama und spielt in der Liga von "Medea" oder "Romeo und Julia". Besonders schön ist die poetische Sprache im fast durchgehenden jambischen Rhythmus. Die weiblichen Charaktere fallen durch außergewöhnliche, auch körperliche Stärke auf.

Das Theaterstück ist in Tschechien und der Slowakei bis heute sehr populär. Berühmt ist die Originalbühnenmusik von Josef Suk, die dieser später zum eigenständigen Werk "Pohádka" ("Märchen") verarbeitet hat. Von Zeyer inspiriert war der romantisch-expressionistische Maler Jan Preisler. Nicht zuletzt wurde das Stück im Jahr 1970 von Petr Weigl verfilmt, und zwar mit Starbesetzung.

Julius Zeyer (1841–1901) stammte aus französisch-jüdisch-deutsch-böhmischer Familie und war ein markanter Vertreter der tschechischen Spätromantik. Er reiste viel und ließ sich von fernen Kulturen inspirieren. Sein Roman "Über die treue Freundschaft von Amis und Amile" gehört zum Kanon der tschechischen homosexuellen Literatur. Zeyers Ziel bestand darin, eine neue tschechische Nationaldichtung zu etablieren, die auf einem kosmopolitischen, internationalen Kanon beruhen sollte.

Im Nachwort befasst sich der Übersetzer Ondřej Cikán unter anderem mit Zeyers slowakischen, tschechischen und indischen Quellen. Das sind insbesondere die slowakischen Märchen aus der Sammlung von Božena Němcová, das Sanskrit-Drama "Shakuntala" des Dichters Kalidasa und nicht zuletzt Jára Cimrmans Oper "Proso". Wie so oft bei tschechischer Literatur lohnt sich ein Vergleich mit dem Liebesepos "Mai" von Karel Hynek Mácha.

Zeyers Werke wurden bis in die 1930er Jahre vielfach übersetzt, vor allem ins Deutsche, Polnische und Kroatische. Unser Band enthält eine Bibliographie der Übersetzungen. Die einzige bisherige deutsche Übersetzung von "Radús und Mahulena" aus der Feder der tschechischen Sopranistin Emmy Destinn ist verschollen.

***
Welches große Theater das Stück zuerst auf Deutsch mit der Originalmusik von Josef Suk aufführt, wird mit dem Weißen Hirschen im Pappellaub am Bande ausgezeichnet.

***
Die Übersetzung wurde durch Stipendien der Stadt Wien, des BMKÖS gefördert, die Gesamtherstellung durch das Kulturministerium der Tschechischen Republik.

***
Julius Zeyer
Radús und Mahulena (Radúz a Mahulena, Uraufführung am Prager Nationaltheater 1898)
übersetzt und mit Nachwort versehen von Ondřej Cikán
Dezember 2022 / Kētos Band 28
128 Seiten
Hardcover mit Fadenbindung
EUR 22 / CZK 320 (bis 30.6. 2023)
EUR 25 / CZK 390 (ab 1.7. 2023)

ISBN: 978-3-903124-28-8


21.10.2022

Královec

Královec je osvobozen – Hymna Královeckého kraje 

Partitura PDF
Klavír a zpěv PDF
Deutsche Übersetzung / English translation PDF

hudba: Johannes Langer / text: Ondřej Cikán
k volnému použití věnováno spoluobčanům





16.04.2021

H.C. Artmann: Von denen Husaren und anderen Seil-Tänzern

illustriert mit XII Holzschnitten von Christian Thanhäuser, 
im ursprünglichen Umbruch der Original-Ausgabe (1959) 
neu herausgegeben und kommentiert von Ondřej Cikán.






XXVI Geschichten über Husaren, Hexen und Seiltänzer, wie sie tapfer und lustvoll durchs Leben gehen, und XXVII Gedichte über Tod, Lentz und Lebensfreude. Eine Hexe sitzt im Apfelbaum und ißt Äpfel, der Frühling ist ein Aderblutenteiser, das Hertz ist eine starcke Bombe.

H.C. Artmann (1921–2000) brachte die österreichische, und überhaupt deutschsprachige Literatur nach 1945 wieder zum Leuchten. Seine "Husaren" sind nicht nur sehr lustig, sondern auch vorbildlich respektvoll. Artmann zitiert fröhlich auf Osmanisch, Slowenisch, Provenzalisch, Spanisch, Latein, Griechisch etc. Aber wo hatte er die Zitate her? 


Für die vorliegende Ausgabe hat der Philologe und Dichter Ondřej Cikán erstmals Artmanns Quellen ausgeforscht. So macht das Büchlein doppelt Spaß.

Alles Gute zum 100. Geburtstag, lieber H.C. Artmann!

***
Gefördert durch die Stadt Wien, das BMKÖS und das Land Oberösterreich.

***
H.C. Artmann
Von denen Husaren und anderen Seil-Tänzern
illustriert von Christian Thanhäuser
herausgegeben und kommentiert von Ondřej Cikán
Sommer 2021 / Kētos Band 23
192 Seiten
Hardcover mit Fadenbindung
EUR 20 (bis 28.2. 2023)
EUR 25 (ab 1.3. 2023)

ISBN: 978-3-903124-23-3

***
Leseprobe:

Eine hexe saß im apfelbaum und aß äpfel. Es war noch vor morgen und ordentlich kühl, und die hexe fror fast bis unter die haut, da sie à la hexischer mode nicht mehr um die beine trug, als einen dünnen, seidenen kittel, weiter oben aber gar nichts. Als nun endlich der thessalische hahn krähte, kam ein tapferer husar angerückt, der mußte zu fuß laufen, hatte im gestrigen scharmützel sein gutes roß verloren, war daher heute mehr als zeitig aufgebrochen, um noch vor abend bei seinem regimente zu sein. "Dieser apfelbaum gefällt mir", sagte er …



Ondřej Cikán: Mein Liebling ist Gewölk

Liebesgedichte und Mikroromane





Kann zeitgenössische Dichtung Liebe und Zärtlichkeit ausdrücken? Sie kann. Kann zeitgenössische Dichtung Spaß machen? Sie kann. Denn die Muse verlangt nach Versen, die wahr sind wie das rastlose Meer, nahrhaft wie die Milchstraße und atemberaubend wie Tränen der Freude. Guten Morgen, Raserei! Guten Morgen, Finsternis!

Ondřej Cikán wurde 1985 in Prag geboren, lebt seit 1991 in Wien und schreibt vor allem auf Deutsch. Sein abwechslungsreicher Band "Mein Liebling ist Gewölk" enthält neben Liebesgedichten zwei unterhaltsame Liebes-Mikroromane, die jeweils H.C. Artmann und Wolfgang Bauer gewidmet sind.

Besonders schön sind Cikáns assoziative, modern epische Langgedichte ("Zonengedichte") "Finsternis" und "Tote Sprache". Das Zonengedicht ist ein tschechisches Genre, das Cikán für das Deutsche adaptiert hat, vgl. die Angaben zu Cikáns "Blühende Dämonen". 

***
Gefördert durch die Stadt Wien und das BMKÖS.

***
Ondřej Cikán
Liebesgedichte und zwei Mikroromane ("Poliphilo und Thirsa", "Johann ist der Schäfer")
herausgegeben, illustriert und mit Nachwort versehen von Josefine Schlepitzka
2021 / Kētos Band 21
123 Seiten
Hardcover mit Fadenbindung
EUR 22 / CZK 320

ISBN: 978-3-903124-21-9


***
Leseprobe:

Ich baue dir ein Boot aus ungefällten Zedern,
Das wie ein Hauch in Moll die Unterwelt durchrauscht.
Der Blitz auf deinem Schoß wird Tropenwinde ädern,
Bis er sie für Granit der Himmelspole tauscht.

Dann wird dein Hauch mein Herz in grober Körnung finden,
Dann taucht dein Hauch mein Herz in schwere Wasser ein,
Dann gibts in unsrer Nacht nichts mehr, kein Lichterblinden
Und keine Regung eines Dorns in einem Rosenhain.

Dann bind mich an den Mast mit unverstopften Ohren,
Flecht meinen Leib ins Rad und dreh nicht mehr daran,
Bis Schweigen, Stille, Nichts mein Trommelfell durchbohren,
Und deines Wortes Klang nicht mehr entweichen kann.



Avedis Tarsis: Gefährliche Arrhythmie

Liebesgedichte








Arrhythmien können verdammt gefährlich sein – besonders, wenn sie von der Liebe verursacht werden. Avedis Tarsis widmet sich in seinem ersten Gedichtband allen Spielarten amouröser Rhythmusveränderungen: von der bloß anbetenden über die fleischlich konsumierte bis zur rückwirkend verfluchten Liebe schlägt der Autor den Bogen und fasst dabei in knappe Verse, was die Musen ihm in sein halbtaubes Ohr gehaucht haben: "... Drum fass dir ein Herz / Und reiß es aus: / Es hat dich lange genug geärgert." 


***
Gefördert durch die Stadt Wien und das BMKÖS.

***
Avedis Tarsis: Gefährliche Arrhythmie 
Musistische Liebesgedichte
Sommer 2021 / Kētos Band 22
90 Seiten
Hardcover mit Fadenbindung
EUR 18 (bis 28.2. 2023)
EUR 20 (ab 1.3. 2023)

ISBN: 978-3-903124-22-6


Vítězslav Nezval: Ein Dichter bei Nacht

Anthologie der Gedichte
Mit einem Krimi von Karel Čapek und dem Gedicht "Zone" von Guillaume Apollinaire im Anhang
herausgegeben und übersetzt von Ondřej Cikán





Der große tschechische Poetist und Surrealist Vítězlav Nezval (1900–1958) ist ein Phänomen: Kaum jemand hat es geschafft, der Sprache zu einer solchen Schönheit zu verhelfen. Der Dichter und Übersetzer Ondřej Cikán hat diese Schönheit nun ins Deutsche gebracht. Das Zentrum der Anthologie "Ein Dichter bei Nacht" bilden Nezvals virtuose Langgedichte "Für die Nacht" und "Edison", die in Tschechien bis heute populär sind. Vervollständigt werden sie durch Gedichte aus verschiedenen Schaffensperioden, z.B. "Cocktails", "Totenglocke für Otokar Březina", "Ein Tüchlein und Adieu" und "Strophen über Prag". 

Im Anhang findet sich einerseits ein Krimi mit dem Titel "Der Dichter" von Karel Čapek, in dem Nezval liebevoll aufs Korn genommen wird; und andererseits das berühmte Gedicht "Zone" von Guillaume Apollinaire, dessen tschechische Übersetzung Karel Čapeks die tschechischen Poetisten zur Entwicklung eines eigenen Genres, des "Zonengedichts", inspiriert hat. 

***
Übersetzung gefördert durch Stipendien des Deutschen Übersetzerfonds und des österreichischen Kulturministeriums (BMKÖS).
Gesamtherstellung gefördert durch das Kulturministerium der Tschechischen Republik.
Ausgezeichnet durch eine Übersetzungsprämie des BMKÖS.

***
Weitere Werke Vítězslav Nezvals im Programm des Kētos:

***
Zonengedichte sind enthalten in:
Ondřej Cikán: Blühende Dämonen (in Vorbereitung)

***
Vítězslav Nezval: Ein Dichter bei Nacht
Anthologie der Gedichte
Mit einem Krimi von Karel Čapek und dem Gedicht "Zone" von Guillaume Apollinaire im Anhang
herausgegeben, übersetzt, kommentiert und mit Nachwort versehen von Ondřej Cikán
Tschechisch / Deutsch / Französisch
Frühling 2022 / Kētos Band 20
224 Seiten
Hardcover mit Fadenbindung und Lesebändchen
EUR 20 / CZK 360 (bis 28.2. 2023)
EUR 25 / CZK 390 (ab 1.3. 2023)

ISBN: 978-3-903124-20-2


***
Leseprobe 1:

Vítězslav Nezval
Gedicht für die Nacht
(1929)

Nacht schwärmte ihren Bienentau aufs Obst der Gärten aus
schuf aus dem Kathedralengold sich einen Türmchenstrauß
die Macht der Dämme aus Porphyr gigantische Kanonen
versteinerten der Höfe Schein um Luna zu vertonen
Palastgedröhn und Fensterschlagen ewig alter Staub
zerbrachen wie der toten Sonne aufgebahrtes Laub
in hundert Erkern ließen schwarz Klaviere sich erahnen
und weiße Nonnen schwanden zwischen Blüten von Lianen

Ein kleines Glöckchen klang im Schlaf es klingelte und kreischte
ich sah die viele Schönheit nicht nach welcher blind ich heischte
ein Schlafwandler der über weiten Ozeanen klagt
auf schmalem Dach aus dem der Strahl des Blitzableiters ragt 
wo eine Rose explodiert und fällt als Blendgranate
dort auf Venedigs Gondeln und Granadas Goldbrokate
im Schauer schweren Öls das helles Fensterglas befleckt
im Strohblumen- Resedenschnee der Sternenpollen streckt
ganz ohne Glocken ohne Harfen ohne Violone 
[…]

***
Leseprobe 2:

Guillaume Apollinaire
Zone
(1913)

[…]
Entsetzt erkennst du dein Gesicht in den Achaten von Sankt Veit
An jenem Tag warst du traurig der Tod sollte kommen du warst bereit
Wie Lazarus den heller Sonnenschein in blanken Wahnsinn treibt
Im jüdischen Viertel ist eine Uhr die rückwärts die Zeit beschreibt
Und auch du selbst rollst Stück für Stück zurück in deinem Leben
Als du auf den Hradschin steigst hörst du Stimmen sich erheben
Die in den Gasthäusern tschechische Lieder singen
[…]


02.02.2021

Jana Černá = Honza Krejcarová: Totale Sehnsucht

ausgewählt und übersetzt von Martina Lisa
mit einem Nachwort von Matteo Colombi




Jana Černá (auch bekannt als Honza Krejcarová, 1928–1981) war die Femme fatale des Prager "Undergrounds" der 1950er Jahre. Mit ihrer provokanten Poesie bot sie einerseits eine erotisch-weibliche Perspektive auf die innigsten menschlichen Sehnsüchte, andererseits sind ihre Gedichte auch ein Ausdruck des Widerstands gegen den Stalinismus. Jana Černás Liebesbrief an Egon Bondy gilt als Meisterwerk der tschechischen erotischen Literatur. Die Auswahl "Totale Sehnsucht" enthält außerdem Černás psychoanalytisches Prosawerk "Clarissa" und ihre Reportagen aus dem Frauengefängnis, wo sie eine einjährige Haftstrafe absitzen musste.

Der Prager "Underground" war zunächst vom Surrealismus der Zwischenkriegszeit geprägt. Diesen entwickelten Jana Černás Kollegen und Verehrer Egon Bondy und Ivo Vodseďálek zum Totalen Realismus weiter – einem Gegenstück des zur Staatskunst erhobenen Sozialistischen Realismus. 

Jana Černá war Tochter der Journalistin Milena Jesenská und des Architekten Jaromír Krejcar. 

In den 1950er Jahren gehörte sie mit Egon Bondy und Ivo Vodseďálek zum Kreis um die Samizdat-Edition Půlnoc (Mitternacht). 

***
Gefördert durch das Kulturministerium der Tschechischen Republik.

***
Jana Černá = Honza Krejcarová: Totale Sehnsucht
Liebesbrief – Gedichte – Clarissa – Gefängnis
ausgewählt und übersetzt von Martina Lisa
mit einem Nachwort von Matteo Colombi

Frühling 2022 / Kētos Band 24
176 Seiten
Hardcover mit Fadenbindung
EUR 20 / CZK 360 (bis 28.2. 2023)
EUR 25 / CZK 390 (ab 1.3. 2023)

ISBN: 978-3-903124-24-0






01.11.2020

Vítězslav Nezval: Sexuelles Nocturno

Geschichte einer demaskierten Illusion
illustriert von Jindřich Štyrský
übersetzt von Ondřej Cikán
mit einem Nachwort von Radim Kopáč


Ein Elfjähriger findet im Freudenhaus zur Poesie.

Vítězslav Nezval (1900–1958) war Mitbegründer des Poetismus und der tschechoslowakischen Surrealistischen Gruppe. Er gilt als einer der einflussreichsten und virtuosesten tschechischen Dichter.

Seine autobiographische Novelle „Sexuelles Nocturno“ erschien im Jahr 1931 als Kunstdruck mit Illustrationen von Jindřich Štyrský (1899–1942).

Nezvals „Sexuelles Nocturno“ ist bahnbrechende poetistisch-surrealistisch-erotische Prosa und wurde bereits ins Englische, Französische und Japanische übersetzt.

Denselben autobiographischen Stoff verwendete Nezval später für den märchenhaften Vampir-Roman „Valerie und die Woche der Wunder“, in dem die Initiation aus weiblicher Perspektive geschildert wird.

Gedichte von Vítězslav Nezval sind versammelt in der Anthologie: 


***

Gefördert durch das Kulturministerium der Tschechischen Republik.



***

Vítězslav Nezval: Sexuelles Nocturno

Geschichte einer demaskierten Illusion

(Sexuální nocturno – Příběh demaskované illuse, Prag 1931)

übersetzt und mit Anmerkungen versehen von Ondřej Cikán

mit einem Nachwort von Radim Kopáč

illustriert von Jindřich Štyrský

Sommer 2020 / Kētos Band 18

75 Seiten

Hardcover mit Fadenbindung

EUR 18 / CZK 280 (bis 28.2. 2023)

EUR 20 / CZK 290 (ab 1.3. 2023)


ISBN: 978-3-903124-18-9



Sajath-Nova: Die ganze Welt

Sajath-Nova | Սայաթ-Նովա | Sayat῾-Nova

Thamam ašchar | Թամամ աշխար | T῾amam ashkhar


DIE GANZE WELT

nachgedichtet von Ondřej Cikán






Sajath-Nova („Der König des Gesangs“) lebte im 18. Jh. im Gebiet des heutigen Georgien und gilt als der größte „Troubadour“ des Südkaukasus. Er dichtete, komponierte und sang auf Armenisch, Aserbaidschanisch und Georgisch — auf Aserbaidschanisch Lehrgedichte, auf Armenisch und Georgisch Liebeslieder. In Armenien ist Sajath-Nova bis heute äußerst populär, seine Lieder werden wie klassische Musik interpretiert, wie Volkslieder gesungen und auch zu Pop und Jazz adaptiert. Nicht zuletzt sind seine klangvollen Verse von traumhafter Bildersprache.


Das Büchlein "Die ganze Welt" widmet sich einem einzigen armenischen Liebeslied Sajath-Novas (das türkische, arabische, persische Wörter enthält): Das erste Eintauchen des Kētos ins Armenische. 


Neben Nachdichtung und Original bietet das Bändchen auch Transkriptionen und Musiknoten. Die Nachdichtung entspricht rhythmisch dem Original. Das Lied lässt sich somit auf Deutsch nachsingen.


***

Hier ein paar Links (gesungen werden meist nur drei der fünf Strophen):

Armenische Seite über Sajath-Nova

Klassische Aufnahme von Nosayr Mnatsakanyan

Neuere Aufnahme von Araksya Amirkhanyan

Jazzige Aufhname von Garabala

Film Die Farbe des Granatapfels von Sergej Paradžanov (Parajanov) auf IMDB

Trailer zum Film Die Farbe des Granatapfels


***
Leseprobe, erste Strophe:

Die ganze Welt hab ich durchreist, kam bis nach Habaš, Nazani,
Kam deinem Bildnis, das so hoch, so weit war, nie nach, Nazani.
Dein grobes Kleid, dein Leinenkleid, ist Seide und Nacht, Nazani,
Und deshalb ruft, wer dich auch sieht, tausendfach: ach! ach! Nazani.


***
Sajath-Nova: Die ganze Welt
Ein Liebeslied
Armenisch / Deutsch
übersetzt von Ondřej Cikán
Herbst 2020 / Kētos Band 19
48 Seiten
Hardcover mit Fadenbindung
EUR 12 (bis 28.2. 2023)
EUR 15 (ab 1.3. 2023)

ISBN: 978-3-903124-19-6